Licht

und Dunkel

Diese beiden definieren eine Menge dessen wie und was wir sehen und sind.

Ihr Kontrast ist so sehr Teil unseres Lebens, dass es manchmal schon schwierig sein kann, ihn überhaupt wahrzunehmen, wie die Luft die wir Atmen, obwohl das Fehlen von Licht genauso tödlich wäre.

Tag und Nacht, Sommer und Winter, Warm und Kalt, Wachstum und Zerfall, in einer hellen oder dunklen Stimmung zu sein, sie alle sind Teil dieser Dualität - und wir benötigen beide.

Als ich für einige Monate in Island arbeitete, war es im Sommer wirklich schwierig nachts zu schlafen, da es die ganze Nacht hell bleibt.
Ein langer und dunkler Winter kann einem massiv das Gemüt verfinstern und der Hunger nach Sonne und Frühling wird überwältigend.

All unsere Farbwahrnehmungen basieren auf der Wellenlänge des Lichts, genau wie die Höhe der Töne die wir hören auf der Länge der Schallwellen beruht.
Wenn Licht durch ein Prisma oder ein Glas-Objekt fällt und die Farben sich trennen werden sie so rein, das es fast schmerzt.

Die Lichtflecken die in den unscharfen Bereichen eines Fotos entstehen, sehen manchmal aus wie Lebensformen...

 

"The broken places are where the light comes in" sagt der Poet Rumi.

 

Aber wir brauchen auch den Schatten.

×

Zitronenlicht

Warmes Licht behind a Leave

Sonne in der Honigwabe

Die letzten Strahlen der Sonne...

Herbstsonne auf Stroh

Rosenschatten

Alte Lampe

Feuerwerk

Prismatisches Licht

Prismatische Farben

Blaue Lichtflecken