Code

& Nodes

Neben den manuellen Formen der Gestaltung arbeite ich auch sehr gerne mit Code, sei es Scripting, C/C++ oder mithilfe von Node-Systemen. Obwohl ich mich nicht als "echten" Programmierer bezeichnen würde, kann ich gut in Code denken und finde Programmierung erstaunlich meditativ.

Ich fing vor langer Zeit auf dem Amiga 500 an, Shell Scripte zu schreiben. Später arbeitete ich an einem großen Multimedia Projekt in dessen Verlauf ich mir Visual Basic beibrachte. Dann schrieb ich 3D Shader mit C.O.F.F.E.E. in Cinema 4D 5+ und eine Weile danach meine ersten Shader für den Renderer in messiah:studio (einer frühen Version von "Arnold"). Diese portierte ich im weiteren Verlauf zu Mental Ray und dem "wirklichen" Arnold und testweise zu Modo und Lightwave 3D.

Für die Node-basierte Audio Software Usine schrieb ich ein Modul zur generativen Modulation in C++, basierend auf Prinzipien aus meinen 3D-Shadern.

Für u-he gestaltete und scriptete ich die Benutzeroberflächen der Uhbik-Reason-Rack-Extensions.

Und während ich für Bitwig arbeitete, schrieb ich einige Midi-Controller-Scripte in Java Script für die Factory Library (z.B. Arturia Keylab).

Parallel arbeite ich auch sehr gerne mit Node Systemen als einer Art des grafischen Programmierens. Grasshopper ist ein exzellentes Werkzeug für generatives, Node basiertes Gestalten, während Native Instruments Reaktor hervorragend für Audio und Midi Verarbeitung ist. Lightwave 3D hat inzwischen auch sehr gute Nodes für Oberflächen und viele andere Bereiche.

Diese Webseiten sind größtenteils im Text-Editor entstanden, also zählt das wohl auch unter "Code" :-)

Für mich sind das alles einfach zusätzliche "Sprachen" um zu gestalten und künstlerisch zu arbeiten.

Und: Auch in Code liegt Poesie!

 

×

Code